cineasten

kostenloser Counter

Das Film-und Comic-Blog von
Moviesteve & Cineast

Zur Startseite tf2star trek star trek Watchmen Benjamin Button Burn After Reading Tropic Thunder Hellboy 2 I am Legend I am Legend Nebel beowulf3d beowulf von löwen und lämmern transformers gucha silver surfer gucha silver surfer gucha silver surfer silver surfer silver surfer gucha silver surfer gucha gucha silver surfer gucha silver surfer gucha silver surfer gucha


  Startseite
    Kino
    DVD & TV
    Short Cuts
    Filmübersicht
    Sneak Preview
    Daumenkino
    Kino für die Ohren
    Drei - Zwei - Eins - Countdown!
    Schau's-Aufgaben
    Alles drumherum
    Disclaimer
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
    in-recensio
   
    hindi-film

    - mehr Freunde




  Links
   
   WSV Podcast RSS-Feed
   EMPIRE
   Ain't it cool
   Copyrightfreie Filme
   Kinotrailer
   Moviepilot
   widescreen avant*garde
   DVD VISION Forum
   Das Film-Duo
   Campusradio Jena
   Zach Braff
   Arno Boldt
   Brotbaecker
   
   DVD Narren
   Moviesteves Filmsammlung
   Filmsammlung des Cineasten




Filmmusik der Woche:

http://myblog.de/cineasten

Gratis bloggen bei
myblog.de





Gedanken zu den Basterds

Mit reichlich Verspätung habe nun auch ich endlich Inglourious Basterds gesehen. Da aber im letzten Jahr schon so unglaublich viel (Alles?) über diesen Film geschrieben wurde, will ich selbst es diesmal nur bei einigen kurzen Gedankennotizen belassen. (Na ja, so kurz auch wieder nicht, Ihr kennt mich ja. Aber es ist eben keine vollwertige, ausformulierte Filmkritik.)


Spiel mit der Geschichte
Nach den Ermüdungserscheinungen von Kill Bill und der selbstverliebten Grindhouse-Spielerei kann Quentin Tarantino doch noch positiv überraschen. Sein Griff in die Geschichte ist handwerklich meisterhaft inszeniert, wobei wohl nur ein Hollywood-Regisseur die Chuzpe haben kann, diese Thematik derart ungeniert mit Elementen des spannenden Unterhaltungsfilms aufzumischen.
Doch dank teils großartiger Schauspielerleistungen und einem fantastischen Drehbuch, ist Inglourious Basterds mehr als ein blutiger Haudrauf-Thriller, sondern bietet viele durchaus ernsthafte Diskursvorschläge. So eröffnet Tarantino u.a. Fragen nach der Kultur und dem Intellekt des Bösen sowie dem Kino als Ort der geradezu historischen Veränderung. Bemerkenswert.

Spiel mit der Sprache
Großes Lob an den deutschen Verleih, der auf Blu-ray (und vermutlich auch auf DVD) alle drei "Sprachversionen" zur Verfügung stellt: Die Englisch-Französisch-Deutsche-Originalfassung (mit UT für deutsche und französische Dialoge), die Untertitelfassung für deutsche Zuschauer (O-Ton mit UT für englische und französische Dialoge) und die deutsche Synchronfassung (nur französische Dialoge in OmU).
Obgleich aufgrund der Bedeutung der Mehrsprachigkeit für den Inhalt des Films hier unbedingt der Originalton (mit jeweils passender UT-Variante) vorzuziehen ist, stellt die letztgenannte Version für manche Zuschauergruppen immerhin einen annehmbaren Kompromiss dar.
Andererseits wäre eine (zugegebenermaßen für fiktionale Spielfilme bisher kaum übliche) andere Art der Synchronisation meiner Meinung nach besser geeignet gewesen, um möglichst viel vom originalen Flair beizubehalten. Und zwar die Übersetzung, wie man sie aus Dokumentationen kennt, bei der ein Off-Sprecher über den leise im Hintergrund hörbaren O-Ton redet. Diese Übersetzungstechnik hätte gut verdeutlicht, wann Figuren in verschiedenen Sprachen kommunizieren und damit die ursprüngliche Aussage nicht verändert (Bsp.: die Verhörszene im Freien, in der Gedeon Burkhard die Worte von Brad Pitt übersetzt). Vollkommen unklar ist mir zudem, wieso die Kellerszene teilweise synchronisiert wurde (wodurch der britische Offizier nun keinerlei verräterischen Akzent mehr besitzt), zumal hierbei im O-Ton doch ausschließlich Deutsch gesprochen wurde (oder ist mir etwas entgangen?).

Filmwertung: 9/10
28.1.10 01:05
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung